Sonntag ist Weltfrauentag

Heute morgen in der Zeitung:62.gif

6123585832815480240.jpg

„Landsmännin…“

Landsmännin…

Ich so:

6123574422097014206.png

Vorher noch über IS gelesen, die es für korankompatibel halten, FRAUEN, die sie gefangen genommen haben zu vergewaltigen…

Dann über die unsägliche FRAUENquote, die Frauen in Führungspositionen aufs Peinlichste diskreditiert im übereifrigen Streben nach Gleichberechtigung, die gesetzlich  vorher längst stattgefunden hat und nun wieder demontiert wird…

aber was bitte ist denn DAS? Eine MÄNNIN? Geht das überhaupt so durch?

Ich greif mir den Duden und stelle fest: es ist legitim laut deutschem Standardwerk.

Sollte das die Lösung aller Probleme sein? Einfach mal ne Männin aus mir zu machen, damit ich mich mit den ganzen Frauenzeugs nicht mehr zu identifizieren brauche?

Andererseits: ich bin gerne eine Frau. Ich bin immer gerne eine Frau gewesen. Irgendwie hab ich die Phase* übersprungen, in der kleine Mädchen gerne Jungs wären (*so geht das Gerücht – aber stimmt das überhaupt?). Möglicherweise kommt das daher, dass in meiner Erziehung verschiedene Klischees nicht stattgefunden haben. Mir wurde beigebracht, wie man Reifen wechselt und laubsägt, wie man nachts mutterseelenallein im Wald auf einem Hochsitz auf Sauen wartet, und wie man den Mund aufmacht, wenn einem etwas nicht passt. Letzeres vielleicht zu gründlich, aber das Leben stutzt einen dann schon zurecht 4.gif

Ich stehe auf Kerle, oh ja, und habe das, was man ein „gebärfreudiges Becken“ nennt. Es ist aber auch ohne Gebären freudig und so, ihr wisst schon… – wenn auch vergeben, um das mal gleich nachzuschieben!

Ich heule wie ein Schlosshund, wenn ein Film gut ausgeht, und darf das öffentlich. Weil ich Frau bin.

Ich mag meine Brüste und bin amüsiert stolz darauf, wenn sie von einem Mann anerkennend registriert werden – in 3 D, nicht im net, wohlgemerkt: ich will ja auch was davon haben, in diesem Fall den Gesichtsausdruck des Mannes (nö, nicht nur meines eigenen)…

Ich mag zotigen Humor und kenne im Zweifelsfall gerne noch einen versauteren Witz. 5.gif Nö. ich finde das nicht sexistisch. Im Übrigen kommen Männer dabei auch nicht besser weg. 4.gif

Ich bin KEIN Weibchen, wie von Mario Barth beschrieben. Ich kann einparken, seitlich rückwärts in winzige Parklücken, und ich besitze – nicht aus Not, sondern aus Wurschtigkeit – gerade mal 8 Paar Schuhe – Hauptsache für jeden Anlass etwas. Ah halt, es sind 10 Paar, mit Sport- und Wanderschuhen.

Macht mich das zu einer Männin?

Ich komme zum Schluss: Wie schade, wenn Leute nur noch über ihr Geschlecht definiert werden. Mehr als schade, sondern gesellschaftlich zersetzend, wenn der Umgang zwischen den Geschlechtern nun wieder wegen merkwürdiger feministischer Empfindlichkeiten verkrampfter wird.

Eine Männin möchte ich trotzdem nie sein. Als Frau möchte ich nur in bestimmten Situationen wahrgenommen werden (und nein, danke, ich kriege eine Tür schon alleine auf), nur in ganz eng begrenzten Zusammenhängen rede ich dezidiert als WEIBLICHE Person. Ansonsten wäre ich gerne:

EINFACH NUR MENSCH.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Sonntag ist Weltfrauentag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s