tatsächlich mal ein irgendwie feministischer blog von mir… O o

In der „Lehrerwerkstatt“.

Kollegin kommt rein, zu mir: „Boah, ich erstarre vor Ehrfurcht – was machst du da?“

me: „Hm? Na ich wechsel die Masterrolle vom Risographen aus.“

Kollegin: „Du raffst das? Ich hab immer den Hausmeister gerufen!“

me: „Janö. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Oder guck mal da – da muss man nicht mal lesen können, da sind kleine Bildchen, die Schritt für Schritt erklären, was du tun musst. Kein Ding.“

Gedanken danach:

Hab ich nun irgendeinen geheimen Frauencode verletzt, der besagt, dass man das als Frau nicht können darfkannsoll? Denn eigentlich bringt es ja (oberflächlich besehen) Vorteile, sich hie und da bedienen zu lassen. Wenn man aus der Deckung kommt, könnte es leicht passieren, dass es heißt: „Wie, du kannst das? Na dann machs doch auch selber!“ Oder: „Du kannst das doch. Könntest du bitte mal kurz…?“ Da könnte es tatsächlich geschickter sein, allgemeines Unvermögen zu markieren…

Andererseits ist der Hilflosigkeitsbonus, den frau (leider echt nur frau) in solchen Fällen ausspielen darf, aber auch mit einem gewissen Dämlichkeitslabel (ja: dämlich wie Dame) versehen…

Nö, dann mach ichs doch lieber selber!3.gif Und wer mich deshalb fragt, kriegt haarklein gezeigt wies geht, fürs nächste Mal, zum Selbermachen – Ha! Das ist der LEHRERbonus!

Advertisements

8 Gedanken zu „tatsächlich mal ein irgendwie feministischer blog von mir… O o

  1. Gerhard

    Du hast Deine Privilegien (Hilflosigkeitsbonus) gecheckt und Dich aus Deiner patriarchalen Rolle befreit. Sehr gut! Allerdings muß das ZK des Patriarchats Dir leider mitteilen, daß Du als Frau gar keine Privilegien hast. Daher führt Dein Femsplaining einer KollegIn(!) gegenüber auch direkt wieder zu Punktabzug. Nebenbei betreibst Du Anleitungsablehnershaming.

    Wir kriegen das schon noch hin.

    Antwort
  2. laminatrix

    Ha! Ein Riso, die alten Säue. Hab ich damals als Unwürdige im Refstatus und als Unbefugte bei einem Kumpel an der Schule. Ich bin ja ganz arg für’s Risoshaming – warum kann man die Teile nicht einfach abschaffen und wieder auf Schiefertafeln schreiben lassen xD Wäre nachhaltiger

    Antwort
    1. frauhilde

      Abschaffen braucht man sie doch gar nicht – sie sind ja eh jeden zweiten Tag funktionsunfähig …

      @Gerhard: Danke, dieser Kommentar war wirklich das Highlight des Tages! 😀

      Frau Errol, irgendwann frag ich dich auch mal, wie das geht.
      (Bei uns hat der Techniker ein Vorhängeschloss (*dreiausrufezeichen*) an den Riso gemacht, damit die Kollegenschaft die Finger davon lässt. Pöh. Und was ist? Seitdem isser kaputt!)

      Antwort
      1. laminatrix

        Stimmt, oder die Matritze macht wieder Muster auf’s Arbeitsblatt… Mir tun die armen Säue vor der Lehrprobe immer Leid.. „Das gehört zu Medienkompetenz…“ Nein, liebe Lehrbeauftragten, der Riso hat nur was gegen die Zukunftsplanung.

      2. errollbundelfeuerstein Autor

        Das kenn ich! Eine Zeitlang wurden wir beim Kopierer entmündigt (ist schon ein paar Jährchen her, ehm, letztes Jahrtausend…). Die SL traute uns die Bedienung nicht zu und wir mussten unsere zu kopierenden Blätter dem Hausmeister geben *augenverdreh*

  3. Beatrix

    Jetzt muss ich erstmal googeln, was ein Risograph ist…
    Ansonsten finde ich es auch immer nicht schön, wenn Frauen grundsätzlich auf „technikblöd“ machen.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s